Firmendetails

  • NINGBO VOICE BIOCHEMIC CO. LTD

  •  [Zhejiang,China]
  • Unternehmenstyp:Hersteller , Handels Unternehmen
  • Hauptmärkte: Weltweit
  • Exporteur:61% - 70%
  • Beschreibung:Lisinopril Tablet 10mg,Lisinopril Tablet 10mg Sues,Lisinopril Dosierungseffekt
Anfrage-Korb (0)

NINGBO VOICE BIOCHEMIC CO. LTD

Lisinopril Tablet 10mg,Lisinopril Tablet 10mg Sues,Lisinopril Dosierungseffekt

Home > Produkt-Liste > Fertige Medikamente > Herz-Kreislauf- & Urin-Medikamente > Lisinopril 10 Mg Tablet

Lisinopril 10 Mg Tablet

Aufteilen:  
Herunterladen: SmPC Lisinopril Tablet

Produktbeschreibung

Nach Beginn der Therapie mit Lisinopril kann eine symptomatische Hypotonie auftreten. Dies ist wahrscheinlicher bei Patienten, die derzeit mit Diuretika behandelt werden. Daher ist Vorsicht geboten, da diese Patienten möglicherweise an Volumen und / oder Salzmangel leiden. Wenn möglich, sollte das Diuretikum 2 bis 3 Tage vor Beginn der Therapie mit Lisinopril abgesetzt werden. Bei hypertensiven Patienten, bei denen das Diuretikum nicht abgesetzt werden kann, sollte die Therapie mit Lisinopril mit einer Dosis von 5 mg begonnen werden. Die Nierenfunktion und das Serumkalium sollten überwacht werden. Die nachfolgende Dosierung von Lisinopril sollte entsprechend der Blutdruckreaktion angepasst werden. Bei Bedarf kann die Diuretikatherapie fortgesetzt werden (siehe Abschnitte 4.4 und 4.5).

Dosisanpassung bei eingeschränkter Nierenfunktion

Die Dosierung bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sollte auf der Kreatinin-Clearance basieren, wie in Tabelle 1 unten aufgeführt.

Tabelle 1 Dosisanpassung bei eingeschränkter Nierenfunktion.

Creatinine Clearance (ml/min)

Starting Dose (mg/day)

Less than 10 ml/min (including patients on dialysis)

2.5 mg*

10-30 ml/min

2.5-5 mg

31-80 ml/min

5-10 mg

* Dosierung und / oder Häufigkeit der Verabreichung sollten in Abhängigkeit von der Blutdruckreaktion angepasst werden.

Die Dosierung kann bis zur Kontrolle des Blutdrucks oder auf maximal 40 mg täglich nach oben titriert werden.

Anwendung bei Kindern mit Bluthochdruck im Alter von 6 bis 16 Jahren

Die empfohlene Anfangsdosis beträgt 2,5 mg einmal täglich bei Patienten mit einem Körpergewicht von 20 bis <50 kg und 5 mg einmal täglich bei Patienten mit einem Körpergewicht von ≥ 50 kg. Die Dosierung sollte bei Patienten mit einem Gewicht von 20 bis <50 kg und bei Patienten mit einem Gewicht von ≥ 50 kg individuell auf maximal 20 mg täglich angepasst werden. Dosen über 0,61 mg / kg (oder über 40 mg) wurden bei pädiatrischen Patienten nicht untersucht (siehe Abschnitt 5.1).

Bei Kindern mit eingeschränkter Nierenfunktion sollte eine niedrigere Anfangsdosis oder ein längeres Dosierungsintervall in Betracht gezogen werden.

Herzfehler

Bei Patienten mit symptomatischer Herzinsuffizienz sollte Lisinopril als Zusatztherapie zu Diuretika und gegebenenfalls Digitalis oder Betablockern angewendet werden. Lisinopril kann in einer Anfangsdosis von 2,5 mg einmal täglich angewendet werden, die unter ärztlicher Aufsicht verabreicht werden sollte, um die anfängliche Wirkung auf den Blutdruck zu bestimmen. Die Dosis von Lisinopril sollte erhöht werden:

• In Schritten von nicht mehr als 10 mg

• In Abständen von mindestens 2 Wochen

• Bis zur höchsten vom Patienten tolerierten Dosis von maximal 35 mg einmal täglich.

Die Dosisanpassung sollte auf dem klinischen Ansprechen einzelner Patienten beruhen.

Patienten mit hohem Risiko für symptomatische Hypotonie, z. B. Patienten mit Salzmangel mit oder ohne Hyponatriämie, Patienten mit Hypovolämie oder Patienten, die eine heftige Diuretikatherapie erhalten haben, sollten diese Zustände nach Möglichkeit vor der Behandlung mit Lisinopril korrigieren lassen. Die Nierenfunktion und das Serumkalium sollten überwacht werden (siehe Abschnitt 4.4).

Akuter Myokardinfarkt

Die Patienten sollten gegebenenfalls die empfohlenen Standardbehandlungen wie Thrombolytika, Aspirin und Betablocker erhalten. Intravenöses oder transdermales Glyceryltrinitrat kann zusammen mit Lisinopril angewendet werden.

Anfangsdosis (die ersten 3 Tage nach dem Infarkt):

Die Behandlung mit Lisinopril kann innerhalb von 24 Stunden nach Auftreten der Symptome begonnen werden. Die Behandlung sollte nicht begonnen werden, wenn der systolische Blutdruck unter 100 mm Hg liegt. Die erste orale Dosis von Lisinopril beträgt 5 mg, gefolgt von 5 mg nach 24 Stunden, 10 mg nach 48 Stunden und 10 mg einmal täglich. Patienten mit einem niedrigen systolischen Blutdruck (120 mm Hg oder weniger) zu Beginn der Behandlung oder in den ersten 3 Tagen nach dem Infarkt sollten eine niedrigere Dosis von 2,5 mg oral erhalten (siehe Abschnitt 4.4).

Bei Nierenfunktionsstörungen (Kreatinin-Clearance <80 ml / min) sollte die Initialdosis von Lisinopril an die Kreatinin-Clearance des Patienten angepasst werden (siehe Tabelle 1).

Erhaltungsdosis:

Die Erhaltungsdosis beträgt 10 mg einmal täglich. Bei Auftreten einer Hypotonie (systolischer Blutdruck kleiner oder gleich 100 mm Hg) kann eine tägliche Erhaltungsdosis von 5 mg verabreicht und bei Bedarf vorübergehend auf 2,5 mg gesenkt werden. Bei anhaltender Hypotonie (systolischer Blutdruck länger als 1 Stunde unter 90 mm Hg) sollte Lisinopril abgesetzt werden.

Die Behandlung sollte 6 Wochen lang fortgesetzt werden. Anschließend sollte der Patient erneut untersucht werden. Patienten, bei denen Symptome einer Herzinsuffizienz auftreten, sollten weiterhin Lisinopril einnehmen (siehe Abschnitt 4.2).

Nierenkomplikationen bei Diabetes mellitus

Bei hypertensiven Patienten mit Typ-2-Diabetes mellitus und beginnender Nephropathie beträgt die Dosis einmal täglich 10 mg Lisinopril, die bei Bedarf auf 20 mg erhöht werden kann, um einen sitzenden diastolischen Blutdruck unter 90 mm Hg zu erreichen.

Bei Nierenfunktionsstörungen (Kreatinin-Clearance <80 ml / min) sollte die Initialdosis von Lisinopril an die Kreatinin-Clearance des Patienten angepasst werden (siehe Tabelle 1).

Pädiatrische Bevölkerung

Es liegen nur begrenzte Erfahrungen zur Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern mit Bluthochdruck> 6 Jahre vor, jedoch keine Erfahrungen bei anderen Indikationen (siehe Abschnitt 5.1). Lisinopril wird bei Kindern in anderen Indikationen als Bluthochdruck nicht empfohlen.

Lisinopril wird nicht empfohlen bei Kindern unter 6 Jahren oder bei Kindern mit schwerer Nierenfunktionsstörung (GFR <30 ml / min / 1,73 m2) (siehe Abschnitt 5.2).

Alten

In klinischen Studien wurde keine altersbedingte Änderung des Wirksamkeits- oder Sicherheitsprofils des Arzneimittels festgestellt. Wenn das fortgeschrittene Alter mit einer Abnahme der Nierenfunktion einhergeht, sollten jedoch die in Tabelle 1 aufgeführten Richtlinien zur Bestimmung der Anfangsdosis von Lisinopril herangezogen werden. Danach sollte die Dosierung entsprechend der Blutdruckreaktion angepasst werden.

Anwendung bei Nierentransplantationspatienten

Es liegen keine Erfahrungen zur Anwendung von Lisinopril bei Patienten mit kürzlich erfolgter Nierentransplantation vor. Die Behandlung mit Lisinopril wird daher nicht empfohlen.

Art der Anwendung

Zum Einnehmen.

Lisinopril sollte einmal täglich oral verabreicht werden. Wie bei allen anderen Medikamenten, die einmal täglich eingenommen werden, sollte Lisinopril jeden Tag ungefähr zur gleichen Zeit eingenommen werden.

Die Resorption von Lisinopril-Tabletten wird durch die Nahrung nicht beeinflusst.

Produktgruppe : Fertige Medikamente > Herz-Kreislauf- & Urin-Medikamente

Mail an Lieferanten
  • *Fach:
  • *Nachrichten:
    Ihre Nachrichten muss zwischen 20-8000 Zeichen sein
Kontakt mit Lieferant?Lieferant
Medic Ren Mr. Medic Ren
Was kann ich für Sie tun?
Kontakten mit Lieferant